Wildparks – Wölfe, Rehe & Co. in der freien Natur beobachten

Zoo-Anlagen, Tier- und Wildparks faszinieren uns. Wir Menschen mögen Tiere und lieben es, sie zu beobachten. Diese Anlagen eignen sich besonders für einen Familienausflug. Sowohl Kinder als auch Erwachsene haben hier die Möglichkeit ihr Wissen zu erweitern.

Was ist ein Wildpark?

Ein Wildpark hält überwiegend einheimische Wildtiere in naturnahen, besonders großflächigen Gehegen. Dadurch, dass die Anlagen meist sehr groß gestaltet sind, haben die Tiere die Möglichkeit sich frei und unbegrenzt zu bewegen. In einem Zoo gibt es zwar eine größere Artenvielfalt, die Käfige sind jedoch meist kleiner.

Wildparks in Deutschland

Zu den Tieren in deutschen Wildparks zählen vorwiegend Tiere aus deutschen Wäldern, beispielsweise Rehe oder Hirsche. Aber auch Füchse, Wölfe, Bären, Luchse und Greifvögel können beobachtet werden.

Wildpark Pforzheim – „tierisch natürlich…“

Der Wildpark in Pforzheim ist täglich und ganzjährig, rund um die Uhr geöffnet. Auf einer Fläche von ungefähr 16 Hektar befinden sich mehr als 400 Säugetiere, Fische und Vögel in 70 Arten.

Neben einem Waldklettergarten und einem Streichelzoo gibt es zudem einen Kinderbauernhof und zwei Spielplätze. Die Gehege sind problemlos mit Kinderwagen zu erreichen. Die Parkgebühr ist gleichzeitig die Eintrittskarte: zwei Euro pro Auto, am Wochenende fünf.

Samstags, sonntags und feiertags findet zwischen 10 und 15 Uhr eine Fischotter-Schaufütterung statt. Die Luchs-Schaufütterung findet samstags, sonntags und feiertags um 14 Uhr statt. Hunde müssen an der Leine geführt werden, um das Mitbringen eines Hundekotbeutels wird gebeten.

Wildpark Bad Mergentheim – „Tiere sehen und erleben“

Auf insgesamt 35 Hektar Fläche sind über 70 Tierarten zu sehen. Der Wildpark Bad Mergentheim ist einer der artenreichsten in Europa. Greifvögel, Luchse, Rothirsche, Wisente, Wildschweine und viele weitere in Europa heimische Tierarten können hier besichtigt werden.

Mit bis zu 30 Wölfen beherbergt der Wildpark das größte Wolfsrudel Europas. Wölfe fürchten den Menschen, deshalb sind sie, außer zu den Fütterungszeiten, selten zu sehen. Zu den Hauptattraktionen zählt der betretbare Bieberbau. Außerdem gibt es Flugvorführungen mit Tauben und Greifvögeln.

Darf man seinen Hund mitbringen?

Viele Zoos verbieten oft das Mitbringen eines Hundes, da dieser ansteckende Krankheiten mitbringen könnte. In Wildparks ist das Mitbringen jedoch meist erlaubt oder zumindest an der Leine erlaubt. Es gilt jedoch sich im Vorfeld darüber zu informieren. Eine Karte mit Zooanlagen, Tierparks und Wildparks, welche das Mitbringen eines Hundes erlauben gibt es hier: http://www.zoo-infos.de/set.html?karte_hunde.php


Ähnliche Artikel:

  1. Camping ist der Weg zurück zur Natur
  2. Natur pur
  3. Ferienhof – Entspannung und Natur Pur garantiert!
Dieser Beitrag wurde unter Sport & Freizeit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.