Urlaub mit Hund

Hunde lieben ihre Herrschaften – umso schlimmer empfinden sie jede Trennung. Arbeitnehmer kennen das Problem, doch in der Ferienzeit wird die Frage drängender. Urlaub mit Hund oder ohne? Glücklicherweise ist der Urlaub mit dem geliebten Hausgenossen kein Problem. Den Tieren werden Trennungsschmerz und Stress erspart, denn ihnen lässt sich der Grund dafür nicht erklären. Sind Kinder im Haus, wird die Trennung noch heftiger, denn kein Kind gibt den Vierbeiner freiwillig in eine Hundepension – das fällt auch manchem Besitzer schwer und so wird der Urlaub einfach in einer hundefreundlichen Unterkunft im Bayerischen Wald geplant.

Mensch, Hund und Natur im Einklang

Die Anforderungen sind denkbar einfach: Der Hund muss sich wohlfühlen, natürlich auch sein Mensch. Im hundefreundlichen Urlaub sollte das Tier möglichst überall dabei sein. Wanderfreunde haben damit am wenigsten Probleme. Beim Skifahren beziehungsweise Langlauf im Winter ist das allerdings etwas schwieriger, denn der seitwärts liegende Schnee könnte zu hoch für das Tier, die Strecke zu weit sein. Das sollte bedacht werden, wenn man Urlaub mit Hund bucht.

Eine hundefreundliche Unterkunft begrüßt das Tier mit einem kleinen Lunchpaket und hält über die komplette Urlaubszeit diverse Leckereien bereit. Hundespielzeug, eine eigene Matte und Fress- sowie Wassernapf sind beliebte Beigaben. Hundebesitzer freuen sich über Kotbeutel, detailreiche Informationen zu Hundewanderungen und Tierarzt. Auch regionale Besonderheiten für Mensch und Tier werden gern gelesen – lohnende Ausflugsziele für beide inbegriffen. Nützlich sind ebenso Hinweise auf Zecken oder anderes Ungeziefer in der Region.

Ansonsten freuen sich die Vierbeiner eventuell über einen nahen Hundeverein oder bleiben gern auch einmal allein auf dem Hotelzimmer, um sich auszuruhen. Immerhin sind manche Tiere sogar zu einem Marathon bereit, der auch im Bayerischen Wald wunderbar absolviert werden kann – dabei sollte allerdings der Hirschtalg für die empfindlichen Pfoten nicht vergessen werden.

Wohnen mit Hund

Bei einem Urlaub mit Hund ist zunächst die Art der Unterkunft zu wählen: Ferienhaus beziehungsweise -wohnung, Pension oder Hotel bieten unterschiedliche Möglichkeiten. Ein Blockhaus ist eine ganz besondere Art, die Ferien zu verbringen. Ein breites Sportprogramm, ob Reiten oder Mountainbike, wartet im Bayerischen Wald auf Bewegungsfreunde, aber dabei ist zu berücksichtigen, ob das Tier bei einem Familienmitglied oder mitreisenden Freund bleiben kann beziehungsweise ob eine Möglichkeit besteht, es stundenweise in der Unterkunft zu lassen. Ansonsten aber locken die wunderbare Natur und zahlreiche Wanderwege – eine Karte findet sich meist in jeder Unterkunft.

Wer Gesellschaft mag, sucht sich eine hundefreundliche Unterkunft, die Mensch und Tier ebenfalls mit einem Vierbeiner begrüßen. Hier finden eventuell interessante Vorträge und Lerneinheiten statt – so hat auch der Hund etwas Besonderes von diesen Ferien.

Unsere BuyCentral Tipps:

Ferienbauernhof Schergengrub mitten in idyllischer Natur

Ferien mit Mau und Wau im Ferienpark Falkenstein – Ihrer tierfreundlichen Unterkunft mit Burgblick am Waldrand vom Luftkurort Falkenstein

Hotel und Landgasthof Hohenauer Hof – Ihr hundefreundliches Hotel im Bayerischen Wald


Ähnliche Artikel:

  1. Ferienwohnung: Mit Hund in den Urlaub fahren
  2. In einer Hundeschule lernen Hund und Hundehalter „fürs Leben“
  3. Den Urlaub clever planen und buchen
  4. Urlaubsplanung mit Hund
  5. Der Hund als bester Freund des Menschen
Dieser Beitrag wurde unter Sport & Freizeit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.