Paragliding – fliegen wie ein Vogel

Der Herbst ist am besten für das Paragliding geeignet. Der weite Blick in die Ferne und die atemberaubenden Landschaften – ein völlig neues Gefühl. Gleitschirmfliegen ist die wahrscheinlich einfachste und unkomplizierteste Art des Fliegens.

Rund ums Gleitschirmfliegen…

Sowohl eine Ausbildung als auch eine Lizenz wird benötigt, wenn man selbstständig fliegen möchte. Der Preis des Kurses und der Ausrüstung liegt ungefähr bei 5.000 Euro. Als Passagier bedarf es weder Erfahrung noch einer Lizenz. Man muss nur den Anweisungen des Piloten Folge leisten, welcher sich mit an „Bord“ befindet.

Das Alter

Das Mindestalter, um an einem Gleitschirmkurs teilzunehmen, beträgt 14 Jahre. Bis zum 18. Lebensjahr muss man eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorlegen. Nach oben hin ist die Grenze offen. Voraussetzung ist jedoch, dass man sowohl psychisch als auch physisch fit ist. Im Zweifelsfall, beispielsweise bei Vorerkrankungen, sollte dies allerdings mit einem Arzt abgesprochen werden. Eine Untersuchung ist nicht nötig, man übernimmt selbst die Verantwortung.

Ausrüstung

Die Kleidung sollte für Outdoor-Aktivitäten und das Schuhwerk knöchelgeschützt sein. Bei sehr sonnigen Tagen ist ein Sonnenschutz zu empfehlen. Walkie-Talkies oder andere Kommunikationsmittel sind sehr nützlich um sich in der Gruppe zu verständigen. Ein GPS-Locator darf natürlich nie fehlen, er ist dafür zuständig den Flug zu überwachen und, im unwahrscheinlichen Fall, kann man bei einem Sturz von Such-Teams sofort ausfindig gemacht werden. In der Regel wird vor jedem Flug überprüft ob alle Instrumente in Ordnung sind. Damit wird sichergestellt, dass der Flug ohne Schwierigkeiten verläuft.

Körpergewicht

Auch für etwas kräftigere Menschen gibt es Gleitschirme. Voraussetzung ist nur, wie bereits erwähnt, eine gewisse Kondition. Auch Personen, welche die 100 Kilo-Grenze überschreiten, dürfen Spaß am Fliegen haben.

Höhenangst

Viele fühlen sich, dank der Sicherheitsvorkehrungen, auf Anhhieb wohl. Man kann dies aber ganz einfach vorher, bei einem Schnupperkurs oder bei einem Tandemflug, testen. Grundsätzlich schwindet die Angst sobald man sich in der Luft befindet.

Wie sicher ist das Paragliden?

Gleitschirme sind maximal gesichert und dank der neuen Gerätegeneration und den professionellen Ausbildungen muss man sich keine Gedanken darüber machen. In der Presse werden Abstürze meist dramatisiert, doch das äußerst geringe Absturzrisiko zeigt, dass Paragliden sicher ist. Wie bei anderen Sportarten, kann es auch beim Gleitschirmfliegen gefährlich werden, dies hängt meist vom Wetter ab, welches man im Vorfeld richtig einschätzen muss. Paragliding ist eine Extremsportart und dies erfordert auch Vorsicht, deshalb sollte man sich nie überschätzen.

Alles in Allem lässt sich sagen, dass Gleitschirmfliegen ein wunderbarer Sport ist der es uns ermöglicht die Welt mit anderen Augen zu sehen.

„Wer einmal das Fliegen erlebt hat, der wird auf Erden stets mit zum Himmel gewandten Augen einhergehen; denn dort wird er mit seinen Gedanken immer sein.“ (Leonardo Da Vinci)


Ähnliche Artikel:

  1. Einmal frei sein wie ein Vogel – oder doch öfter?
  2. Kitesurfen – was es ist und was man braucht
  3. Ballonfahrten – der Traum vom Fliegen
  4. Modellflugzeuge haben wieder Saison
Dieser Beitrag wurde unter Sport & Freizeit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.