Natur pur

Was haben Lavera, Logona, Sante und Alva gemeinsam? Richtig, es sind Naturkosmetikmarken, die schon seit einiger Zeit immer häufiger einen Stammplatz in deutschen Badezimmern ergattern. Wir Deutschen wollen eben nur das Beste vom Besten, der Biowahn ist nicht zu bremsen, auch nicht bei Hygieneartikel! Immerhin will sich nicht jeder mit Schlangengift vollpumpen und schließlich wie Mickey Rourke aussehen. mehr

Natürlich straffe und entspannte Haut wirkt gesund und gepflegt. Um diesen Zustand zu erreichen bzw. zu erhalten werden in Deutschland jährlich Milliardenbeträge mit dem Verkauf von Kosmetikprodukten umgesetzt. Die Gesichtspflege nimmt eine besondere Rolle unter den Hygieneartikeln ein, denn immerhin ist unser Konterfei nicht zu verdecken und muss allen Witterungsverhältnissen und dem häufigen Auftragen von Make Up trotzen können. Sind es im Sommer die UV-Strahlen, so strapaziert im Winter der Wechsel zwischen trockener Heizungsluft und klirrender Kälte unsere Haut.

Um die Haut nicht zusätzlich mit Chemie zu belasten, ist der Griff zu Cremes der Naturkosmetik oft empfehlenswert. Dabei sollte man sich seines Hauttyps allerdings bewusst sein. Hierbei ist es natürlich egal, ob es sich um eine Tagescreme oder eine Körperlotion handelt, der Körper sollte das bekommen, was er braucht, um frisch auszusehen und äußerlichen Einflüssen standzuhalten.

Aber was unterscheidet Naturkosmetik von der herkömmlichen Kosmetik? Und vor allem, haben wir unserem Körper durch Hygieneartikel der Kosmetikbranche starken Schaden zugefügt? Die Antwort ist: Nein! Die herkömmliche Kosmetik bedient sich der Produkte aus Mineralöl, z.B. Paraffine oder Silikone. Paraffine werden beispielsweise als Ölersatz verwendet anstelle von pflanzlichen Ölen, aber sie sind hautverträglich. Allerdings enthalten sie auch keine Nährstoffe, sondern sind nur für die geschmeidige Konsistenz verantwortlich. Wenn man jedoch bedenkt, wie viel Schaden die Erdölgewinnung in unserer Umwelt anrichtet, ist der Wechsel zu Naturkosmetika vielleicht doch den einen oder anderen Euro mehr wert.

Weiterhin werden wir keine synthetisch hergestellten Inhaltsstoffe, wie z.B. Farb- oder Duftstoffe, oder an Tieren getesteten Stoffe in Naturkosmetika finden. So müssen die pflanzlichen Rohstoffe in unserer Handcreme oder Lotion aus kontrolliert, biologischem Anbau gewonnen werden, um sich in die Riege der Naturkosmetika einreihen zu dürfen. Tierische Stoffe dürfen nur verwendet werden, wenn sie von lebenden Tieren entnommen werden können, z.B. Wollwachs oder Honig. Damit fallen auffällige Farben für Nagellack, Lidschatten oder Bio-Lippenstifte zum größten Teil weg. Zum Beispiel die Farbe karmesinrot, die man, unter Zugabe von Schwefelsäure, durch das Auskochen getrockneter, weiblicher Koschenilleschildläuse erhält. Kussecht sind diese Lippenstifte leider auch nicht, diesen Effekt verdanken wir nun mal den Mineralölen. Auch Make Up Profis kennen die Unterschiede zwischen Naturprodukten und den konventionellen Kosmetika natürlich genau und müssen im Einzelfall entscheiden, welches Produkt für den jeweiligen Anwendungsfall am besten geeignet ist.

Naturkosmetik besteht also aus pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Inhaltsstoffen, möglichst aus kontrolliert biologischem Anbau oder Wildsammlung. Da es sich hier neben Alkohol und Vitaminen um ätherische Öle handelt, ist dennoch Vorsicht geboten. Denn bei empfindlicher Haut sind auch bei Naturkosmetika mögliche allergische Reaktionen nicht ausgeschlossen. Am besten man holt sich kleine Proben und testet sie vorher auf der Haut aus.

Der Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel e.V., kurz BDIH, prüft schon seit Jahren pflanzliche und biologische Kosmetika auf dem Markt. Das blau-weiße BDIH-Prüfzeichen soll Verbrauchern eine Kaufhilfe sein, die garantiert, dass die Gewinnung der Kosmetikrohstoffe und die Zusammensetzung kontrolliert und nicht schädlich sind und dass außerdem der Tier- und Artenschutz berücksichtigt wurde. So richten sich z.B. Produkte von Primavera Life nach diesen Kriterien.

Wer jetzt auf der Suche nach dem richtigen Onlineshop für Naturkosmetik ist, der sollte bei  www.odoroso.com vorbeischauen. Dort können Sie neben Naturkosmetik, auch Luxuskosmetik und Düfte zu sensationell günstigen Preisen bestellen!

Spannende Anlaufstellen für weitere interessante Infos aus dem Bereich Kosmetik und Beauty sind natürlich auch die unzähligen Blogs, die es zu dem Thema gibt. Ein schöner und persönlicher Blog ist beispielsweise unter http://nature-beautyrecipe.blogspot.com/ zu finden.

Dieser Beitrag wurde unter Beauty, Gesundheit & Wellness abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *