Kultur des Kaffees – Eine Ausstellung zum globalen Erfolg des Getränks

Die Wiege der Menschheit kann bisher in Afrika nur vermutet werden. Dass eines der auch hierzulande beliebtesten Getränke aus einer Region in Äthiopien stammt, die dem Kaffee seinen Namen gab, gilt hingegen als gesichert. Von dort traten die belebenden Früchte in Form eines Aufgussgetränks ihren Siegeszug an und eroberten auf ihrer Reise vor ungefähr 400 Jahren Europa. Heute rankt sich um das belebende Getränk ein regelrechter Kult. Allein in Deutschland liegt der Prokopfverbrauch bei über 6 kg im Jahr. Das bedeutet einen Kaffeekonsum von mehr als 2 Mio. Tassen am Tag. Die Nachfrage und die damit einhergehende Notwendigkeit, Erträge der kultivierten Sorten auf den Plantagen immer weiter zu steigern, brachten aber auch unerwünschte Wirkungen mit sich. Dazu gehören Überzüchtung, Monokultur und Anfälligkeit von Saatgut und Pflanzen. Eine Ausstellung widmet sich derzeit im Museum des Botanischen Gartens Berlin dem Kaffee, seiner Geschichte, vor allem aber auch seiner Zukunft.

Der Kern der Ausstellung

Das Herzstück der Schau zeigt sich in einer Raum- und Klanginstallation, die dem Besucher den natürlichen Lebensraum der Coffee arabica nahebringt. Hier wird der Ursprung der bekanntesten und aus wirtschaftlicher Sicht bedeutendsten Kaffeepflanze nachempfunden, der äthiopische Kaffeewald im Südwesten des Landes. Sorgfältig ausgewählte Informationen über die Sortenvielfalt, Verarbeitungsmethoden, Zubereitungsvarianten bis hin zur Preisermittlung auf dem Weltmarkt bleiben haften. Für die gesamte Familie wird das Abenteuer Kaffee an interaktiven Stationen aufbereitet und zugänglich gemacht. Faszinierende Einblicke liefert die Reise durch die Epochen der Kaffeekultur, den Anbau in verschiedenen Teilen der Welt und die Möglichkeit in typischen alttürkischen Kaffeehäusern ebenso Platz zu nehmen wie an modernen Kaffee-Bars.
Ein Lehrpfad zum Thema Kaffee führt in Ergänzung der Ausstellung quer durch den Botanischen Garten.

Das Anliegen

Mit seiner Sonder-Show möchte das Museum Aufmerksamkeit erringen für den Handlungsbedarf, der zum Schutz des Kaffees geboten ist. Die natürliche Umgebung schrumpfte und gilt als erhaltenswert, die kultivierten Pflanzen sind möglicherweise für die kommenden Entwicklungen von Klima und Niederschlägen zu empfindlich. Vergleiche mit dem Genmaterial der Alt-Pflanzen deuten Möglichkeiten an, wie durch Umzüchtungen neue Qualitäten entstehen können.

Die Sonderausstellung „Kaffee – Ein globaler Erfolg“ kann bis 14. Februar 2014 im Museum des Botanischen Gartens Berlin besucht werden. Als Eintritt werden 2,50 €, ermäßigt 1,50 € fällig. Im Eintrittspreis für den kompletten Botanischen Garten in Höhe von 6,00 €, ermäßigt 3,00 € ist die Gebühr für das Museum bereits enthalten. Zu erreichen ist die Ausstellung mit den Buslinien 101, N3 und X83.


Ähnliche Artikel:

  1. Das Kultur-Abo: Ein Geschenk für das ganze Jahr
  2. Gartentipps im Internet
  3. Tierphysiotherapie: Erfolg mit dem Unterwasserlaufband
  4. Fingerfood macht jede Party zum Erfolg
  5. Individuelle Gartengestaltung mit den passenden Möbeln
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.