Digitale Bilderrahmen – Lieblingsfotos im Wechsel

Wir alle erinnern uns noch an jene Zeiten, in denen wir noch in ein Geschäft gehen mussten, um die mit dem Fotoapparat geschossenen Bilder vom Film entwickeln zu lassen. Dieser Vorgang kostete Zeit, war nicht gerade günstig und dazu musste man oft auch noch die Hälfte der Bilder aussortieren. Im Zeitalter der Digitalkameras und Smartphones mit integrierter Kamera ist dies nicht mehr notwendig. Die digitalen Fotos brachten zudem eine praktische Erfindung zutage: die digitalen Bilderrahmen.

Bilderrahmen und Fotoalbum in einem Gerät

Für diejenigen, die noch ein Weihnachtsgeschenk suchen, kann ein digitaler Bilderrahmen die richtige Lösung sein. So kann man gemeinsame Erinnerungsfotos verschenken, ohne zuvor an einer aufwändigen Collage gebastelt zu haben. Denn ein digitaler Bilderrahmen kann Ihre digitalen Fotos gekonnt in Szene setzen. Dazu muss man einfach die Lieblingsfotos auswählen und sie auf einem geeigneten Speichermedium oder aber auf dem Gerät selber speichern. Um zu funktionieren und um die schönsten Fotos wiedergeben zu können, benötigt der digitale Bilderrahmen einen Stromanschluss. Zwar ist theoretisch auch eine Montage an der Wand möglich, jedoch würde hier das Kabel die Optik stören. Daher stellt man den digitalen Bilderrahmen am besten auf einem Schränkchen oder Regal ab, hinter dem man die Stromkabel verbergen kann. Ist der digitale Bilderrahmen nun in Betrieb, so werden die Bilder abwechselnd angezeigt. Natürlich kann man auch nur ein einziges Foto auswählen. Dabei können manche Geräte sogar Videos abspielen oder aber die Bilder-Show mit passender Musik unterlegen. Doch der digitale Bilderrahmen kann nicht nur als ebensolcher, sondern vielmehr auch als digitales Fotoalbum genutzt werden. Wenn an Weihnachten die ganze Familie zusammenkommt, kann das praktische Gerät auf der Couch herumgereicht werden, um gemeinsam die Fotos des letzten Festes zu betrachten. Wer das Gerät auch so nutzen möchte, muss allerdings ein Modell mit einem integrierten Akku verwenden.

Darauf sollte man beim Kauf achten

Wie auch bei vielen anderen Dingen, lohnt es sich auch bei diesen Geräten, Preise zu vergleichen. Häufig bekommt man ein Modell im Internet für einen weitaus günstigeren Preis als im Geschäft. Digitale Bilderrahmen vergleichen lohnt sich also! Beim Kauf sollte dabei vor allem auf eine ausreichende Auflösung des Displays geachtet werden. Diese sollte mindestens 800×600 Pixel betragen, damit die Bilder auch wirklich scharf angezeigt werden. Für die Darstellung von Fotos ist zudem ein Seitenverhältnis von 4:3 vorteilhaft, da man bei einem anderen Seitenverhältnis breite schwarze Ränder sehen würde. Weniger wichtig ist hingegen die Größe des internen Speichers, da stattdessen eine günstige SD-Karte verwendet werden kann. Wer den Bilderrahmen vom Sofa aus steuern möchte, sollte einen Bilderrahmen wählen, der mit einer Fernbedienung geliefert wird.


Ähnliche Artikel:

  1. Digitale Bilderrahmen im Test
  2. Bilderrahmen für die schönsten Motive
  3. Digitaler Bilderahmen OL7620 von Kodak
  4. Pentax K-x Digitale Spiegelreflexkamera
  5. Fotografieren ist ein tolles kreatives Hobby
Dieser Beitrag wurde unter Geschenke abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *