Der Hitze den Kampf ansagen!

Bei aktuellen Temperaturen bis zu 39°C fällt es uns schwer, den Sommer zu genießen und viele von uns klagen über die Hitze. Besonders auf dem Arbeitsplatz würde man sich gerne einen leichten Luftzug wünschen. Doch wie kann man sich gegen diese steigenden Temperaturen schützen? Eine preiswerte Alternative wäre ein Ventilator, welcher für Wohlbefinden sorgt. Im Vergleich zu einer Klimaanlage ist er günstiger und die Stromkosten sind deutlich niedriger.

Im Großen und Ganzen nutzen Ventilatoren eigentlich nichts, sie wirbeln lediglich die Luft umher. Die Raumtemperatur ändert sich aber dabei nicht, die Luftzufuhr wird jedoch als wohltuend kühl empfunden. Die wohl am häufigsten verwendeten Ventilatoren, sowohl Zuhause als auch am Arbeitsplatz, sind einfache Tischventilatoren, Säulenventilatoren und Standventilatoren. Diese sind ideal geeignet um heiße Sommertage zu überstehen. Sie verbrauchen auch bei durchgehender Nutzung relativ wenig Strom, dies ist jedoch von der Leistung des Gerätes abhängig.

Der „Dyson Air Multiplier“ ist eine neue Entwicklung der Firma „Dyson“. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Tischventilator sieht er nicht aus wie ein Ventilator. Er ähnelt dem Düsenantrieb eines Flugzeugs und ist daher ein wenig ungewöhnlich aber durchaus modern. Bei diesem Modell fehlt sowohl der Rotor als auch das typische Hinter- beziehungsweise Vordergitter, das macht ihn um einiges pflegeleichter. Deshalb besteht besonders für Kleinkinder, durch den fehlenden Rotor, keine Verletzungsgefahr. Den „Dyson Air Multiplier“ zeichnet eine stufenlose Regulierung des Luftstroms und des Neigungswinkels aus. Der Lufstrom unterscheidet sich sehr von einem normalen Ventilator. Die Luft wird im Fuß des Gerätes angesaugt und im Kranz (es werden auch andere Formen angeboten) hineingedrückt und kommt als gleichmäßiger und gerader Luftstrom heraus.

 Alternativen zur Klimaanlage und dem Ventilator

  • Am frühen Morgen Türen und Fenster öffnen, damit wird die Wohnung gut durchlüftet. Bei Sonnenaufgang sollten diese wieder geschlossen werden.
  • Kondesntrockner und Computer erzeugen zusätzliche Hitze und sollten deshalb bei Nichtgebrauch ausgeschaltet werden.
  • Viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Getränke sollten lauwarm und nicht eiskalt getrunken werden. Der Körper benötigt bei kalten Getränken zusätzliche Energie um sie zu erwärmen.
  •   Eine warme Dusche. Bei einer kalten Dusche ziehen sich Körpergefäße zusammen und die Wärme kann nicht mehr gut aus dem Körper transportiert werden.
  • Schlafen wie der Herr einen schuf: nackt. Zudem sollte man eine dünne Decke verwenden.
  • Am Arbeitsplatz kann man, sofern dies der Arbeitgeber erlaubt, eine Schüssel kaltes Wasser unter den Schreibtisch stellen und seine Füße darin abkühlen.

Mit dem richtigen Ventilator kann auch der heißeste Sommer überstanden werden. Sollte man dennoch weiter unter der Hitze leiden, wäre es eventuell sinnvoll sich für das kommende Jahr auszurüsten und sich über eine Klimaanlage Gedanken zu machen. Es besteht außerdem noch die Möglichkeit auf einen schönen zweiwöchigen Urlaub am Meer, gehört man zu den Glücklichen die diese Möglichkeit dazu haben, sollte man sie nutzen.


Ähnliche Artikel:

  1. Ventilatoren – Rettung an heißen Sommertagen
  2. Wie sauniere ich richtig zur Gesundheitsvorsorge?
Dieser Beitrag wurde unter Beauty, Gesundheit & Wellness abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.